Die Löwen-Apotheke - Die Apotheke zum Goldenen Löwen in St. Pölten - Gesundheit von Anfang an!
Intro Home Geschichte
Home
Über uns
Service
Produkte
Bestellungen
Kontakt / Lage
Auszeichnungen
St. Pölten
Geschichte
Notdienst
Impressum

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo.-Fr.: 8 - 18 Uhr

Sa.:      8 - 12 Uhr

barrierefrei

Geschichte / Kunst

Seit 1545 besteht die „Apotheke Zum Goldenen Löwen“ und ist damit nicht nur die älteste Apotheke, sondern auch das älteste Geschäft von St. Pölten. Sie war Viertel- und Landschaftsapotheke, was bedeutet, dass sie für die Heilmittelversorgung der Region verantwortlich war.

Abb.1

Abb.2

Abb.3

Unter Johann Benno Hurlepain kam es ab 1728 zur Barockisierung der Fassade der  Apotheke durch Baumeister Joseph Munggenast (1680-1741), dem Neffen und  Schüler von Jakob Prandtauer (1660-1726). Aus dieser Zeit stammt auch die  „Madonna mit der Sternenkrone“ in der Ecknische des Gebäudes.

Abb.4

Abb.5

Abb.6

Im Jahr 1833 erwarb der spätere Bürgermeister von St. Pölten, August Hassack  (1803-1859), die Liegenschaft. Sein Sohn Oskar Hassack (1844-1918) fügte ver- mutlich im Jahre  1876 im Zuge der Neunummerierung der Straßen von St.Pölten  seinen Namen zur Firmenbezeichnung der Apotheke hinzu. Im Jahre 1921 fand die  letzte Umgestaltung der alten Offizin (Verkaufsraum), die um etwa 1800 möbliert  wurde, statt.

Abb.7

Abb.8

Abb.9

2005 übernahm Apotheker Andreas Gentzsch die Apotheke und hat diese gemein- sam mit seiner Frau, Architektin Monika Gentzsch, behutsam renoviert und umge- baut. Nach sorgfältiger Restaurierung erstrahlt auch die kostbare antike Einrichtung aus Ahorn- und Kirschholz wieder in altem Glanz.

Die Kunstgeschichte der Apotheke finden Sie auf: Wikipedia

Legende

Abb.1

Sandsteinwappen v. Apotheker Josef Königsdorffer 1607

 

Abb.2

„Madonna mit der Sternenkrone“

 

Abb.3

Historische Teekammer der Apotheke

 

Abb.4

Apotheker August Hassack

 

Abb.5

Szene mit Wachtmann (~1900)

 

Abb.6

Festwochenbeleuchtung (~1960)

 

Abb.7

Offizin (~1900)

 

Abb.8

Mag. Edith Gentzsch, Mag. Stefan Sogorow

 

Abb.9

Kassaplatz der Apotheke
( v. l.: Lager Hermine, Hofbauer Anna Maria)

DIE APOTHEKE ZUM GOLDENEN LÖWEN IN DER KUNST

Die Apotheke war und ist für viele Künstler eine Quelle der Inspiration

Tuschezeichnung,
Prof. Wilfried Zeller-Zellenbert
(Graphiker, 1910 - 1989)

Aquarell,
Prof. Fritz Küffer (1911-2002)

Radierung,
Walter Aicher (1929 - 2010)

Collage mit Acryl,
Michele Roccotelli (geb. 1946)

Aquarell,
Eduard Ferdinand Hofecker
(1882 - 1938)

Rötelskizze,
Künstler unbekannt

Tusche coloriert,
Walter Prinzl
(1891 - 1927)

Radierung (~1750),
Künstler unbekannt

Aquarell,
Künstler unbekannt

"Barocker Aufbau", Tusche auf Papier
DI Norbert Steiner (geb. 1942)

Grafik,
Annette Engelmeier (geb. 1963)

Tuschezeichnung,
Gerhard Bradt (1935-1996)

Tuschezeichnung,
Robert Herfert (1926-2011)

KUNST-AKTIONEN IN DER APOTHEKE

Kuchar

Sochurek

A. Kuchar, Monolog für Schielefest 2010 J. F. Sochurek, Kunstaktion 2012
apotheke_logo

APOTHEKE ZUM GOLDENEN LÖWEN - Mag. Andreas Gentzsch - A-3100 St. Pölten - Wiener Str. 1 - Tel.: +43-(0)-2742-353127 - Fax: -5 office@loewen-apotheke.at

footer2